Nazis in Röllbach und Klingenberg

Wie uns Augenzeugen mitteilten, versammelten sich am Abend des 18. Oktobers etwa 20 Nazis auf dem Winzerplatz in Klingenberg. Zuvor wurden die Nazis offenbar aus einer Gaststätte verwiesen. Ein Großaufgebot an Polizei (ca. 15 Wannen) kontrollierte die Ansammlung. Wir hoffen euch bald etwas zu den Hintergründen des Nazitreffens berichten zu können.

Aktualisierung:
Lokale Nazis mieteten den Grillplatz in Röllbach um dort eine Feier zu veranstalten. Um diversen Gerüchten gleich mal vorzugreifen: Es fand dort definitiv kein Konzert statt.
Bereits am frühen Nachmittag war auffällig viel Polizei in der kleinen Gemeinde Unterwegs. Beobachtern zufolge hielten sich zu diesem Zeitpunkt etwa 10-15 Nazis am Grillplatz auf, um Vorbereitungen für den Abend zu treffen.
Bei den Nazis die sich in Klingenberg versammelten, handelte es sich um eine auswärtige, dem Akzent nach wohl aus dem tiefsten Bayern stammende, ca. 15 Personen zählende Gruppe. Die Polizei sorgte dann warscheinlich dafür, dass sie zur Feier gelangten. Denn am nächsten Morgen reisten sie mit dem Zug vom Klingenberger Bahnhof ab, machten am Würzburger Bahnhof dann Bekanntschaft mit einer St.Pauli-Fantruppe und verpassten dadurch ihren Anschlusszug. Am Grillplatz selbst fanden sich mindestens 50 Nazis ein.
UPDATE: Nach angaben der Nazis wurde die Feier auf dem Röllbacher Grillplatz von der Polizei aufgelöst
Organisiert wurde die Veranstaltung wohl von örtlichen NPD- und Kameradschaftsstrukturen. Das ganze erinnert an Nazifeiern, die vor einigen Jahren des öfteren in Mömlinger Steinbruch stattfanden.
Wie zu erwarten war, schweigt die Polizei die Naziaktivitäten mal wieder Tot. Es erschien trotz des Einsatzes von Bereitschaftspolizei aus Würzburg keine Pressemitteilung, was auch viele verunsicherte Anwohner verärgerte.